Ergotherapie

Ergotherapie für Säuglinge, Kinder und Jugendliche

  • Um dem Säugling/Kind/Jugendlichen größtmögliche Selbstständigkeit und Lebensqualität im Alltag zu ermöglichen, fördert die Ergotherapie die Handlungsfähigkeit in den Bereichen Lernen, Spielen, Bewegung und Beziehung
  • Schwierigkeiten, die eine altersgerechte Entwicklung beeinträchtigen können sind zum Beispiel:
    • Konzentrations- und Aufmerksamkeitsstörungen (z.B. ADS oder ADHS)
    • Probleme in der Fein- und Grobmotorik
    • Lern- und Leistungsstörungen
    • Verhaltensauffälligkeiten
    • Wahrnehmungsstörungen
    • geistige und körperliche Behinderungen
    • Autismus
  • In der Praxis behandle ich Kinder vorwiegend nach der Sensorischen Integrationstherapie nach Dr. Jean Ayres, sowie in Anlehnung an das Bobath-Konzept
  • Elternarbeit, sowie Kindergarten-/Schulbesuche sind feste, elementare Bestandteile meiner Arbeit

Ergotherapie bei Erwachsenen

  •  Erwachsene, die durch eine Krankheit oder einen Unfall in ihrer Alltagsbewältigung oder Selbstständigkeit eingeschränkt sind, werden durch die Ergotherapie unterstützt 
  • Schwierigkeiten können zum Beispiel auftreten durch:
    • Schlaganfall (Z.n. Apoplex)
    • Morbus Parkinson
    • Encephalomyelitis disseminata (ED oder Multiple Sklerose)
    • Querschnittslähmungen
    • SHT (Schädel-Hirn-Trauma)
    • Demenz/Alzheimer
    • Handverletzungen und Operationen
    • entzündliche oder degenerative Gelenkserkrankungen (z.B. Rheuma, Arthrose)
    • Sensibilitätsstörungen
    • psychische Erkrankungen (z.B. Suchterkrankungen, Schizophrenie, Depression,...)
  • Mit Erwachsenen arbeite ich hauptsächlich in Anlehnung an Bobath, Perfetti, sowie Affolter
  • Angehörigenarbeit, interdisziplinäres Arbeiten (z.B. mit Physiotherapeuten, Ärzten,...), Hilfsmittelberatung und Wohnraumanpassung sind ein wichtiger Bestandteil der Therapie
  • Hausbesuche führe ich gerne bei Indikation durch

Wie läuft die Ergotherapie ab?

 

Verordnung

  • Bitte besorgen Sie sich vor der ersten Einheit einen Verordnungsschein für 10x Ergotherapie á 60 Minuten und der ICD-10 Diagnose und bringen Sie ihn zur ersten Einheit mit
  • Damit Sie eine teilweise Kostenrückerstattung durch Ihre Krankenkassa erhalten, benötigen Sie ab der 2. Einheit eine chefärztliche Bewilligung auf Ihrem Verordnungsschein (Infos dazu auf der Website Ihrer jeweiligen Krankenkassa)

Befund

  • Vor jeder Behandlung muss ein ausführlicher Befund erstellt werden, um einen Einblick über die Ressourcen und die Schwierigkeiten im Alltag  zu bekommen (die Befundung umfasst meist 1-2  Einheiten)
    • zur Diagnostik werden klinische Beobachtungen und standardisierte Tests durchgeführt (z.B. FEW2, M-ABC2) 
  • Anschließend folgt in der (zumeist) 3. Einheit ein (Eltern-)gespräch, in dem die Ergebnisse des Befundes zusammengefasst und gemeinsam Therapieziele formuliert werden, zusätzlich bekommen Sie einen schriftlichen Bericht

Therapie

  • Dann beginnt eine individuelle, auf das Kind, bzw. den Erwachsenen zugeschnittene Therapie, die ständig angepasst und evaluiert wird